zurück zur Übersicht

29.08.2007 | Texas: DaRoyce Lamont Mosley 32 hingerichtet

Mosley war zum Tode verurteilt worden wegen seiner Beteiligung an einem Überfall auf eine Bar, bei dem 4 Menschen erschossen worden waren. Mosley räumte ein, an dem Überfall beteiligt gewesen zu sein, bestritt aber stets, geschossen zu haben.

Die für 18:00 Uhr Ortszeit angesetzte Hinrichtung verzögerte sich, weil der US Supreme Court sich noch einmal mit der Frage beschäftigte, ob Mosley schuldig sei. Letztlich gab der Supreme Court aber grünes Licht und mit 5 Stunden Verspätung, eine Stunde vor Ablauf des Hinrichtungsbefehls wurde Mosley mit der Giftspritze hingerichtet. In seinen letzten Worten bedankte sich Mosley bei Freunden und Verwandten für die Unterstützung. 'Ich werde Euch wiedersehen, wenn ihr da sein werdet. Kopf hoch. An alle Freunde im Todestrakt dasselbe: Kopf hoch und hört nicht auf zu kämpfen.' Als das Gift zu fließen begann, sagte Mosley: 'Ich kann es spüren.'

Seine Mutter und seine Schwester schluchzten und weinten als sie ihn sterben sahen. Für heute und morgen sind weitere Hinrichtungen in Texas geplant.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht