zurück zur Übersicht

15.11.2008 | 'Nicht in unserem Namen!'

In den Jahren 2006 und 2007 organisierte die Initiative gegen die Todesstrafe e.V. in Zusammenarbeit mit anderen Menschenrechtsorganisationen mit großem Erfolg zwei Touren mit Juan Melendez, einem Mann, der fast 18 Jahre unschuldig im Todestrakt von Florida saß.

Im Mai 2009 möchten wir nun Mitglieder der 'Journey of Hope' nach Deutschland holen. Diese US-amerikanische Organisation verbindet Opferangehörige, unschuldig aus dem Todestrakt Entlassene und Angehörige von Verurteilten, die gemeinsam von ihren Erfahrungen mit der Todesstrafe sprechen und das Thema hierdurch aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten.

Für dieses Projekt werden wieder interessierte Gruppen, Kirchengemeinden, Schulen, Universitäten, usw. gesucht, die eine Veranstaltung im Rahmen der Tour vor Ort organisieren möchten.

Da wir die Erfahrung gemacht haben, dass das Thema Todesstrafe auch besonders für Schulen im Zusammenhang mit der Menschenrechtsbildung sehr interessant ist, möchten wir gerne 2009 vielen Schulen die Möglichkeit geben, eine Veranstaltung anbieten zu können. Hierzu suchen wir auch dringend Sponsoren.

Weitere Informationen zur Tour, sowie speziell für interessierte Organisationen, Schulen und Sponsoren finden Sie hier.

Susanne Cardona

Vorsitzende

Initiative gegen die Todesstrafe e.V.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht