zurück zur Übersicht

03.04.2008 | North Carolina : Glen Edward Chapman nach 14 Jahren Todestrakt als unschuldig entlassen

Chapman war im Jahre 1992 wegen zweifachen Mordes zum Tode verurteilt worden. Er hatte stets seine Unschuld beteuert.

Im letzten Jahr wurde Chapman ein neues Verfahren gewährt. Als Begründung nannte das Gericht folgende Mängel im Originalverfahren: zurückgehaltene Beweise, verlorene, verlegte oder zerstörte Dokumente, die Verwendung von 'weichen' und nebensächlichen Beweismitteln, Falschaussagen des führenden Ermittlers und ineeffektive Verteidigung. Darüber hinaus waren neue Information eines forensischen Pathologem hinzugekommen, der bezweifelte, dass es sich überhaupt um einen Mord gehandelt hat.Chapman ist die 128. Person, die seit Wiedereinführung der Todesstrafe als unschuldig aus dem Todestrakt entlasssen wurde.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht