zurück zur Übersicht

04.09.2008 | Ohio - USA: Kein Todesurteil für Mikrowellen-Mörderin

Die Geschworenen befanden die heute 28-jährige China Arnold für schuldig, ihr Kind 2005 in einer Mikrowelle getötet zu haben. Die Mutter kann sich an die Geschehnisse nicht erinnern, da sie unter starkem Alkoholeinfluss stand.

Die Geschworenen fällten ihr Urteil nicht einstimmig, sodass erwartet wird, dass das Gericht eine lebenslange Haftstrafe verhängt. Offen bleibt noch, inwieweit eine Begnadigung nach 25 oder 30 Jahren möglich sein wird.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht