zurück zur Übersicht

06.12.2008 | Parlamentsabgeordnete wollen Todesstrafe in Algerien abschaffen

Am 6. Dezember reichte der algerianische Abgeordnete Ali Brahimi einen Gesetzentwurf zur Abschaffung der Todesstrafe ein. Der Antrag wird von 20 weiteren Abgeordneten unterstützt.

Der Gesetzentwurf lautet: 'Die Todesstrafe ist abgeschafft. Es wird niemand hingerichtet.'

Mit diesem Gesetz soll im algerianischen Recht die Todesstrafe durch eine lebenslängliche Haftstrafe ersetzt werden.

Die Sponsoren des Entwurfs halten am 15. Dezember eine Konferenz zur Todesstrafe ab. Die algerianische nationale Koalition zum Schutz der Menschenrechte wird im Januar eine weitere Veranstaltung zu diesem Thema ausrichten. Ali Brahimi möchte so viele Organisationen wie möglich dafür gewinnen, dieses Gesetz durchzusetzen. Er sagt: 'Es hängt von uns und davon, wie viel internationaler Druck aufgebaut wird ab.'

In Algerien wurden in diesem Jahr ein Rekord-Hoch von 300 Todesurteilen ausgesprochen.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht