zurück zur Übersicht

05.11.2008 | Präsidentschaftskandidatin schließt sich Hinrichtungsprotest an

Die grüne Präsidentschaftskandidatin Cynthia McKinney schrieb am 30. Oktober in Texas Geschichte als sie sich während der Hinrichtung von Greg Wright der Mahnwache vor dem Gefängnis in Huntsville anschloss. McKinney stellte sich der Familie und den Freunden Greg Wright’s vor und sprach mit dessen Stieftochter.

'Ich bin traurig mich Ihnen heute anzuschließen, Ihnen, die ein Gewissen haben und wollen, dass die USA die Gesellschaft der Nationen, die das Leben, Rechte und die Anwendung von Gerechtigkeit respektieren, anschließt. Es ist eine Sache politisch, akademisch und intellektuell gegen die Todesstrafe zu sein. Es ist eine ganz andere Sache die Familie von jemandem kennen zu lernen, der seinen ganzen Leidensweg über auf seiner Unschuld bestanden hat und sich trotzdem auf der anderen Seite der Gerechtigkeit wiederfindet.'

Dies war das erste Mal, dass irgendein Politiker oder Kandidat für ein öffentliches Amt sich an einem Hinrichtungsabend in Huntsville einfand und sich der Protestgruppe anschloss.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht