zurück zur Übersicht

26.06.2008 | USA: Obama fordert Todesstrafe für Kinderschänder

Die Vergewaltigung eines sechs oder acht Jahre alten Kindes sei ein derart abscheuliches Verbrechen, dass die Anwendung der Todesstrafe unter strengen Auflagen zumindest möglich sein müsse, sagte Barack Obama in Chicago. Eine umsichtige und genauestens überprüfte Anwendung der Todesstrafe in Einzelfällen könne kein Verstoß gegen die Gebote der Verfassung sein, sagte der designierte Präsidentschaftskandidat weiter. Wenn ein Bundesstaat dies entscheide, sollte er diese Täter zum Tode verurteilen können. Deswegen lehne er das pauschale Verbot der Strafe ab, erklärte Obama. Der republikanische Präsidentschaftskandidat John McCain kritisierte das Urteil ebenfalls. Die Entscheidung sei ein Rückschlag für all jene, die versuchten, 'diese schändlichen Verbrecher für das verabscheuungswürdigste Verbrechen' zu bestrafen.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht