zurück zur Übersicht

24.10.2008 | Weiterer Hinrichtungsaufschub für Troy Davis

'Nach gründlicher Aktendurchsicht beschließen wir, dass Troy Davis die Auflagen für einen Hinrichtungsaufschub erfüllt hat.', entschied das Berufungsgericht in Atlanta heute. Davis' Hinrichtung war für Montag Abend angesetzt.

Die Anwälte von Troy Davis hatten diese Woche beantragt, dass Davis wegen Unschuldsvermutung ein neues Verfahren bekommen möge. Das amerikanische Anti-Terror-Gesetz aus dem Jahre 1996 verlangt, dass bevor eine weitere Haftprüfungsklage eingereicht werden kann, dies bei einem Berufungsgericht beantragt wird.

Die Anwälte Troy Davis müssen nun, um die vom 11. Bezirksgericht für den Hinrichtungsaufschub geforderten Bedingungen zu erfüllen, beweisen, dass Davis die „strengen Anforderungen“ für eine weitere Berufungsrunde erfüllt. Die Anwälte Davis' haben nun 15 Tage Zeit, ihre Argumente zu formulieren, danach erhält die Staatsanwaltschaft weitere 10 Tage, um hierauf zu antworten. Erst nach dieser Zeit kann mit einer weiteren Entscheidung im Fall Troy Davis gerechnet werden. Die Anwälte Troy Davis müssen nun, um die vom 11. Bezirksgericht für den Hinrichtungsaufschub geforderten Bedingungen zu erfüllen, beweisen, dass Davis die 'strengen Anforderungen' für eine weitere Berufungsrunde erfüllt. Die Anwälte Davis' haben nun 15 Tage Zeit, ihre Argumente zu formulieren, danach erhält die Staatsanwaltschaft weitere 10 Tage, um hierauf zu antworten. Erst nach dieser Zeit kann mit einer weiteren Entscheidung im Fall Troy Davis gerechnet werden.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht