zurück zur Übersicht

29.04.2009 | Ministerpräsident Zapatero will sich während spanischem EU-Vorsitz gegen die Todesstrafe einsetzen

In einer Rede vor dem Europarat bezeichnete kündigte der spanische Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero die Abschaffung der Todesstrafe als eine der größten Errungenschaften des Europarates und erklärte, seine Regierung setze sich dafür ein, zur allgemeinen Abschaffung der Todesstrafe beizutragen. Die spanische Regierung schlage hierzu die Schaffung einer internationalen Kommission vor, die konkrete Maßnahmen zur Abschaffung der Todesstrafe erarbeiten soll. Weiterhin solle ab 2015 ein Hinrichtungsmoratorium erreicht werden und Todesurteile für geistig Behinderte und jugendliche Straftäter sollten verboten werden. Eine entsprechende Resolution solle im Herbst des nächsten Jahres der UNO vorgelegt werden.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht