zurück zur Übersicht

24.06.2009 | Nigerianischer Präsident bekräftigt Zustimmung zur Todesstrafe

Auf die Frage eines Journalisten nach seinen Ansichten zur Todesstrafe, der in Begleitung des spanischen Premierministers Jose Luis Rodriguez Zapatero nach Nigeria kam, antwortete Präsident Yar’adua, die Todesstrafe sei ein wesentlicher Teil des Strafrechts des Landes und werde auch zukünftig nach den Gesetzen angewandt. Er sagte außerdem, die Todesstrafe sei nur eine der Strafen, die im Rechtssystem des Landes festgeschrieben seien und sagte, dass jede Gesellschaft durch ihr Recht regiert würde und jede Strafe, die im Recht festgelegt sei, endgültig wäre.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht