zurück zur Übersicht

07.02.2009 | Ohio: Gnade für Jeffrey Hill empfohlen

Erst zum dritten Mal seit Wiedereinführung der Todesstrafe im US-Staat Ohio vor zehn Jahren soll ein zum Tode verurteilter Häftling begnadigt werden. Der Begnadigungsausschuss des Staates beschloss einstimmig, Jeffrey Hill die Hinrichtung zu ersparen. Er empfahl Gouverneur Ted Strickland, das Strafmaß in eine lebenslange Haft umzuwandeln, wobei die Möglichkeit zur Begnadigung erst nach 25 Jahren geprüft werden sollte. Hill hatte 1991 unter Drogeneinfluss seine Mutter getötet. Seine gesamte Familie war gegen die Todesstrafe.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht