zurück zur Übersicht

10.03.2009 | Texas: James Edward Martinez, 34, hingerichtet

James Martinez wurde für die Erschießung seiner 29-jährigen Ex-Freundin Sandra Walton und deren 19-jährigem Freund Michael Humphrey zum Tode verurteilt.

Martinez hatte Sandra Walton wegen Schulden im Jahr 2000 nachgestellt und sie ermordet. Als Sandra Walton und Michael Humphrey nachts von einem Essen zurück kamen, schoss Martinez mindestens neun Mal auf die Frau. Humphreys Körper wurde mindestens acht Mal getroffen. Die Behörden fanden am Tatort 27 Patronenhülsen.

In seinen letzten Worten dankte Martinez seiner Mutter und seiner Schwester, die beide als Zeugen an der Hinrichtung teilnahmen, für alles, was sie für ihn getan hatten und sagte ihnen, dass er sie liebe. Er sagte: 'Ich hoffe, Ihr könnte nach all diesem weitermachen. Mir wird es gut gehen. Mir geht es gut.'

Als die tödlichen Drogen zu fließen begannen, brach seine Mutter zusammen und beschwor ihn nicht zu sterben. Noch bevor er für tot erklärt wurde, brachten Angestellte einen Rollstuhl und brachten Mutter und Schwester aus dem Zeugenraum.

James Martinez wurde um 18.17 Uhr Ortszeit für tot erklärt.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht