zurück zur Übersicht

15.01.2010 | Berlin: Protestaktion gegen die Todesstrafe

Am Mittwoch stand ein Galgen vor dem Brandenburger Tor und an diesem hingen – symbolisch für alle Hingerichteten – vier lebensgroße Puppen. Eine Protestaktion gegen die Todesstrafe.

Und auch der Mittwoch wurde symbolisch gewählt, denn der Mittwoch ist im Iran der ‚schwarze Tag’, der Tag, an dem normalerweise Todesurteile vollstreckt werden.Aufgerufen zur Demonstration gegen Hinrichtungen und politische Verfolgung im Iran hatte Sharam Roghani (B90/Die Grünen). Die wenigen Teilnehmer an dieser Aktion waren für Mina Ahadi, Vorsitzende und Sprecherin des International Committee Against Executions, Bestätigung dafür, dass nur Wenige bereit sind, auch unter widrigen Umständen für das Leben von Todesurteilen bedrohter Menschen zu demonstrieren.(Quelle: Humanistischer Pressedienst)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht