zurück zur Übersicht

04.02.2010 | Ohio: Mark Brown, 37, hingerichtet

Mark Brown wurde um 10.49 Uhr für tot erklärt. Er sprach keine letzten Worte. Brown war der dritte Mensch, der mit Ohios neuer Hinrichtungsmethode mit nur einem einzigen Medikament hingerichtet wurde. Die Giftinfusion begann um 10.40Uhr zu fließen, eine Minute später schloss Brown seine Augen und gähnte. Er war still und bewegte sich nach diesem Zeitpunkt noch ein Mal.

Am Abend des 28. Januar 1994 schauten sich Brown und ein jugendlicher Freund, Allen 'Boonie' Thomas, gemeinsam den Film Menace II Society an. Sie tranken mit Valium vermischten Wein und rauchten Zigaretten, die mit Marihuana gefüllt waren. Die jungen Männer sprachen über den Film und nach Thomas Aussage sagte Brown, dass er die Szene aus dem Film, in der zwei asiatische Angestellte eines Ladens erschossen wurden, gerne in live erleben würde.

Später fuhren Brown und Thomas zu einem von kleinen Lebensmittelgeschäft im Norden Youngtowns. Sie machten ihre Einkäufe und verließen das Geschäft. Danach ging Brown zurück in den Laden. Er trug nach Zeugenaussagen ein Halstuch über der unteren Gesichtshälfte. Laut den Gerichtsunterlagen beraubte Brown das Geschäft und erschoss den Angestellten Hayder Al-Turk und den Ladenbesitzer Salman, der versuchte, sich hinter der Theke zu verstecken.

Brown wurde beider Morde für schuldig befunden, erhielt aber nur wegen der Ermordung Salmans die Todesstrafe.
(Quelle: The Columbus Dispatch)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht