zurück zur Übersicht

30.03.2010 | Texas: Franklin Alix, 34, hingerichtet

Franklin Dewayne Alix für den Mord an dem 23-jährigen Eric Bridgeford zum Tode verurteilt. Eric Bridgeford überraschte Alix während eines Raubüberfalls in der Wohnung seiner Schwester. Er rannte hinaus, wurde in den Rücken geschossen und verblutete. Auch Bridgefords Schwester wurde entführt und vergewaltigt. Die Behörden sprachen von einer 6-monatigen Verbrechensserie und brachten Alix mit mehreren Vergewaltigungen und Einbrüche, sowie mindestens vier weiteren Morden in Verbindung.

Vor seinem Tod entschuldigte sich Alix bei der Familie von Christopher Thomas, einem anderen Mordopfer. In einem kürzlich erfolgten Interview übernahm Alix gegenüber AP auch die Verantwortung für den Tod bon Bridgeford. Er sagte, er bereue es.In der Hinrichtungskammer sagte Alix noch, er sei nicht das Monster zu dem er gemacht würde. Er habe Mist gebaut und schlechte Entscheidungen getroffen. Außerdem sagte er, er habe einige der Vergewaltigungen, die ihm vorgeworfen wurden, nicht begangen und hätte keine Drogen genommen. Zu seinen Angehörigen sagte er, er habe Friede im Herzen.DNA-Beweise aus seinem Fall spielten eine Rolle in dem Skandal um das forensische Labor des Houston Police Departement, da neue Tests zeigten, dass die ursprünglichen Ergebnisse falsch waren. Dies wurde vom Gericht jedoch nicht als ausschlaggebend angesehen, da es nur ein Teil der Beweiskette gewesen sei, die den Geschworenen gezeigt habe, dass Alix gefährlich sei und zum Tode verurteilt werden sollte.Franklin Alix wurde um 18.20 Ortszeit für tot erklärt.Die Hinrichtung Alix' war die 1200. Hinrichtung in den Vereinigten Staaten seit Wiedereinführung der Todesstrafe im Jahr 1976.(Quelle: NY Times)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht