zurück zur Übersicht

22.10.2010 | Texas: Larry Wooten hingerichtet

Am Donnerstag wurde in Huntsville, TX, der 51-jährige Larry Wooten hingerichtet.

Wooten wurde wegen der im Jahr 1996 verübten Morde an dem Ehepaar Grady (80) und Bessie Alexander (86) zum Tode verurteilt.

Die Opfer wurden mit einer Gußpfanne und einer Pistole geschlagen, ihre Kehlen durchschnitten und ihre Köpfe fast abgeschnitten. Nach Aussage der Staatsanwaltschaft hatte Wooten das Paar um 500 US$ beraubt, um sich von dem Geld Kokain kaufen zu können.

DNA-Beweise, darunter Blut, das auf dem Küchenboden der Alexanders gefunden wurde, halfen Wooten des Mordes zu überführen. Es wurde ein Paar Hosen von Wooten mit Grady Alexanders Blut in der Nähe der Gegend gefunden, in der Wooten seine Drogen kaufte.

Wooten beteuerte seine Unschuld. Er sagte, er sei in das Haus der Alexanders gekommen, habe die Leichen gefunden und sei geflohen. Wooten war zuvor mit einer der Nichten des Paars verheiratet gewesen und hatte für die Alexanders teilweise gearbeitet.

Larry Wootens letzte Worte waren: "Ich habe nichts zu sagen. Ihr könnt weitermachen und mich heim zu meinem himmlischen Vater schicken." Er weinte als die tödlichen Medikamente anfingen zu fließen.

Neun Minuten nach Beginn der tödlichen Injektion, um 18.21 Uhr Ortszeit, wurde Larry Wooten für tot erklärt.
(Quelle: Chron.com)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht