zurück zur Übersicht

18.11.2011 | Idaho: Hinrichtung von Paul Ezra Rhoades

Erste Hinrichtung im US-Bundesstaat Idaho seit 17 Jahren...

Am Freitag wurde der dreifache Mörder Rhoades hingerichtet. Es war die erste Exekution in Idaho seit 1994 und erst die zweite seit 1957. Er war verurteilt wegen Kidnapping und Ermordung von Susan Michelbacher, 34 Jahre, und Stacy Dawn Baldwin, 21. Des weiteren war er zu lebenslanger Haftstrafe ohne Möglichkeit der Bewährung verurteilt wegen der Ermordung des 20-jährigen Nolan Haddon.

Der Sprecher der Strafvollzugsbehörde gab den Todeszeitpunkt als 9:15 Uhr Ortszeit an.

Rhoades hatte jeden sich bietenden Ansatz ergriffen, hatte am Vorabend seiner Hinrichtung auch den Obersten US-Gerichtshof angerufen, doch erfolglos.

Rhoades leugnete seine Taten nicht, die 1987 drei Wochen lang eine Gemeinde im Osten Idahos in Atem gehalten hatte. Seine Anträge drehten sich vor allem um Misshandlung in seiner Kindheit und Drogenabhängigkeit. Die 25 Jahre im Todestrakt hätten ihn geändert. Des weiteren sei die Hinrichtung per Giftinjektion in Idaho als grausam anzusehen.

Rhoades ist der 43. Häftling, der dieses Jahr in den USA hingerichtet wurde. Seit Wiedereinführung der Todesstrafe in den USA 1976 sind mit ihm 1277 Personen hingerichtet worden.

(Quelle: The Spokesman-Review und Rick Halperin)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht