zurück zur Übersicht

23.10.2012 | Syrien: Generalamnestie erklärt, Todesurteile umgewandelt

Präsident Baschar al-Assad erließ heute per Dekret eine Generalamnestie für vor dem 23. Oktober 2012 begangene Straftaten.

Dadurch werden Todesurteile je nach Verbrechen in lebenslange Zwangsarbeit oder lange Haftstrafen umgewandelt. Lebenslange Haft im Arbeitslager wird durch 20 Jahre Zwangsarbeit ersetzt und lebenslänglich durch 20 Jahre Haft.

Von der Amnestie ausgenommen bleiben Personen, die für Waffenschmuggel, Drogenhandel oder "Terrorismus" verurteilt wurden.

Dessen ungeachtet gingen die Kämpfe in Syrien auch heute weiter.

Quellen: Syrian TV&Radio, Handelsblatt

 

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht