zurück zur Übersicht

30.08.2012 | Thailand: Todesstrafe für jugendliche Straftäter abgeschafft

Die Regierung von Thailand hat die Todesstrafe für Täter unter 18 Jahre aufgehoben. Die äußerste Haftstrafe für diese Tätergruppe wurde ebenfalls reduziert auf maximal 50 Jahre.

Diese Neuregelung erfolgte, nachdem das Kabinett am 20. Mai billigte, Thailands Auslegung insbesondere von Artikel 6(5) des Internationalen Pakts über bürgerliche und politische Rechte IPbpR zurückzunehmen. Das Justizministerium verkündete die erfolgte Anpassung der thailändischen Gesetze an die Bestimmungen aus dem IPbpR.

Die Rücknahme ist Bestandteil einer Reihe von Verpflichtungen Thailands, als es sich erfolgreich um Mitgliedschaft im UN-Menschenrechtsrat für den Dreijahreszeitraum 2010-2012 bewarb.

Darüber hinaus gehört sie zur Umsetzung freiwilliger Verpflichtungen, die Thailand während der allgemeinen regelmäßigen Überprüfung durch den Menschenrechtsrat im Oktober 2011 abgab.

Quelle: Bangkok Post

 

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht