zurück zur Übersicht

22.11.2012 | VAE: Zwei Todestraktinsassen begnadigt

In Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten wurden zwei Häftlinge, die 2001 einen Mord begangen hatten, von den Angehörigen ihres Opfers begnadigt. Die beiden Männer werden nun deportiert.

Der heute 33-jährige Russe Serji Alexander Doboni und der Ukrainer Sefiri Andre, 41 Jahre, werden nach der Begnadigung durch die Eltern ihres Opfers von den Behörden abgeschoben, ihre Todesurteile sind damit aufgehoben. Die Eltern hatten Blutgeld in Höhe von 150.000 Dirham - etwa 32.000 Euro - als Entschädigung angenommen.

Die zwei Männer hatten im Juli 2001 während eines versuchten Raubüberfalls einen indischen Verkäufer in einem Juwelierladen auf dem Goldmarkt von Dubai getötet; als er um Hilfe rief, hatten ihn die jungen Männer angegriffen. Der Mann verblutete an seinen Wunden.

Der nun überglückliche Doboni bedauert seine Tat zutiefst - er habe die Lektion seines Lebens erhalten. Er wolle einfach nur noch zu seiner Familie zurückkehren. Sein Vater verstarb, während der Sohn im Gefängnis auf die Urteilsvollstreckung wartete.

Quelle: Gulf News

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht