zurück zur Übersicht

13.06.2013 | Ohio: Angeklagtem droht Todesstrafe

Der Angeklagte Ariel Castro steht in Cleveland für insgesamt 329 Einzelvergehen vor Gericht, eines davon könnte ihm die Todesstrafe einbringen. Der mutmaßliche Entführer und Vergewaltiger von drei Frauen plädiert auf unschuldig.

Castro soll die heute 32, 27 und 23 Jahre alten Frauen etwa zehn Jahre lang in seinem Haus gefangen gehalten haben, bis eine von ihnen Anfang Mai fliehen und die Polizei alarmieren konnte. Eine der Frauen hatte im Haus eine Tochter geboren.

Brutale Misshandlungen sollen dazu geführt haben, dass eines der Entführungsopfer eine Fehlgeburt erlitt. Würde Castro in dieser Sache schuldig gesprochen, könnte gegen ihn ein Todesurteil verhängt werden.

Quelle: Spiegel

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht