zurück zur Übersicht

22.01.2013 | Saudi-Arabien: Vergewaltiger soll enthauptet und gekreuzigt werden

In der im Norden liegenden Provinz Dschauf wurde das Todesurteil für einen 35-jährigen saudischen Staatsbürger bestätigt, der gestanden hatte, einen Nachbarsjungen entführt, vergewaltigt und ermordet zu haben. Danach habe er die Leiche angezündet, um seine Tat zu vertuschen.

Die verkohlte Leiche des sechsjährigen Mohammed Salim Al Azmi wurde im April 2012 in einem entlegenen Gebiet nördlich der Stadt Al Qurayyat gefunden. Der Junge war zwei Tage lang vermisst.

Der Zeitung Al Saudeh zufolge entschied das Gericht, der Mann solle enthauptet und dann zwei Stunden lang gekreuzigt werden. Das Urteil sei kurzfristig zu vollstrecken.

Quelle: Emirates24

 

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht