zurück zur Übersicht

11.02.2014 | Iran: 15 Häftlinge gehängt

Im Gefängnis von Tschahbahar in der iranischen Provinz Sistan wurden 15 Gefangene gehängt.

Laut einem Bericht der Human Rights Activists News Agency (HRANA) erklärte der Reporter und TV-Produzent Habibollah Sarbazi gegenüber HRANA: „Khosro Barahouyi war Bewohner des Dorfs Loutak bei Zabol, bei zwei anderen handelte es sich um zwei Brüder vom Rigi-Clan, zwei andere Brüder stammten vom Mir-Clan.“

Sarbazi zufolge habe sich Barahouyi zum Zeitpunkt des Bombenanschlags von Tasoua in Katar aufgehalten, nach seiner Rückkehr in den Iran sei er verhaftet worden.

Alle 15 Personen seien im Gefängnis von Tschahbahar gehängt worden. Einige seien für den Bombenanschlag in Tasoua verurteilt worden, die anderen wegen Drogenschmuggels.

Darüber hinaus berichtete Sarbazi, sechs Angehörige von Khosro Barahouyi seien nach ihrem letzten Besuch im Gefängnis bei einem Verkehrsunfall von der rutschigen Straße abgekommen und ums Leben gekommen.

Quelle: HRANA

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht