zurück zur Übersicht

29.10.2015 | Hillary Clinton sieht keine Abschaffung der Todesstrafe vor

Aufgrund der im kommenden Jahr stattfindenden Neuwahlen in den USA, werden die Präsidentschaftskandidaten nun häufig zu den wichtigsten Themen über ihre Meinung und Politik dazu befragt.

Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton äußerte sich in dem Diskussionsforum „Politics and Eggs breakfast“ in Manchester, New Hampshire, über das im Augenblick sehr aktuelle Thema Todesstrafe.
Sie sei der Meinung, dass die Todesstrafe zwar nicht abgeschafft werden solle, aber unbedingt in puncto Ausführungshäufigkeit zu überdenken sei.

Ihre demokratischen Rivalen im Kampf um die Präsidentschaft, Martin O‘Malley und Bernie Sanders, sind gänzlich anderer Meinung und plädieren für die komplette Abschaffung der Todesstrafe.
„Die Todesstrafe ist rassistisch voreingenommen und wirkt auch nicht abschreckend“, so O‘Malley.

Quelle und ausführlicher Bericht:
http://www.nytimes.com/politics/first-draft/2015/10/28/hillary-clinton-comes-out-against-abolishing-the-death-penalty/?_r=0

(28.10.2015, Amy Chozick)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht