zurück zur Übersicht

24.09.2015 | Oklahoma: Anhörung über den Gebrauch von Midazolam bei Hinrichtungen abgesagt

Richard Glossip soll am 30. September, nach einem zweiwöchigen Aufschub, der ihm am 16. September gewährt wurde, per Giftinjektion hingerichtet werden. Eine geplante Anhörung bezüglich des von ihm beklagten Midazolam wurde von einem Bundesrichter abgesagt.

Im Juni hielt der Oberste US-Gerichtshof den Einsatz von Midazolam für regelrecht und es würde auch weiterhin eingesetzt.

Glossip‘s Verteidigung arbeitet mittlerweile an zwei Fronten: Gegen den Einsatz von Midazolam und ebenso an dem Beweis seiner von ihm beteuerten Unschuld.

Quelle:
abcnews.go.com/US/wireStory/hearing-canceled-oklahoma-midazolam-execution-33981684
(23.09.2015, Associated Press)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht