zurück zur Übersicht

25.01.2015 | Oklahoma: Supreme Court entscheidet über Giftmischung

Drei Todestraktinsassen aus dem Oklahoma State Penitentiary, darunter der sich im Hungerstreik befindliche Richard Glossip, haben gegen die Todesstrafe per Giftinjektion Anklage erhoben. Diese wurde vom obersten US-Gerichtshof angenommen und nun wird über die weitere Vorgehensweise entschieden.

Ursprünglich waren es vier Kläger, allerdings wurde ungeachtet der laufenden Klage Charles Warner am 15. Januar 2015 hingerichtet. Ob die anstehenden Hinrichtungen der übrigen Kläger aufgeschoben werden, ist bisher noch unklar.

Einer der drei für die Tötung verwendeten Wirkstoffe reiche nicht aus, um den Insassen schmerzlos zu töten, so die Anwälte der drei Männer. Das entspreche nicht der amerikanischen Verfassung, in der "grausame und ungewöhnliche Strafen" verboten sind.

Quellen:

(Ines Alwardt, Süddeutsche Zeitung, 24.01.2015)

<http://www.sueddeutsche.de/panorama/todesstrafe-in-usa-supreme-court-entscheidet-ueber-giftmischungen-1.2319560

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/us-justiz-ueberprueft-giftcocktails-fuer-todesstrafe-aid-1.4822411

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht