zurück zur Übersicht

31.12.2015 | Pakistan lässt vier weitere Männer hinrichten

Nach offizieller Bekanntgabe am 29. Dezember wurden in Pakistan vier weitere Militanten im Zentralgefängnis in Kohat hingerichtet. Erst Anfang Dezember hatte die Regierung vier Männer durch den Strang hängen lassen.

Die vier Männer Noor Saeed, Murad Khan, Inayat Ullah and Israr ud Din waren wegen Mordes, terroristischer Planungen, geplanter Bombenanschlägen, Lösegelderpressungen und Tötung unschuldiger Personen zum Tode verurteilt worden. Einer der Angeklagten war an dem Massaker in der Army Public School am 16. Dezember 2014 in Peshawar beteiligt gewesen, bei dem 142 Schüler und Lehrer gefoltert und getötet worden waren. Darunter befanden sich 132 Schulkinder.
 
Pakistan hatte in Folge des Angriffes im Dezember letzten Jahres das seit über 7 Jahren bestehende Moratorium aufgehoben und Hinrichtungen durch den Strang für terroristische Straftaten wieder aufgenommen.  
 
Berichten des BBC zufolge sind derzeit rund 8000 zum Tode Verurteilte in pakistanischen Gefängnissen inhaftiert. Laut Amnesty International wurden in Pakistan in diesem Jahr über 300 Menschen hingerichtet. ccg
 
Quellen:  The Telegrah, BBC, Amnesty International, Hindustimes:
http://www.hindustantimes.com/world/pakistan-executes-four-terrorists-in-kohat-central-jail/story-fSZoAfJU9RWbGeQDqMzlEN.html

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht