zurück zur Übersicht

30.03.2016 | Georgia/US-Bundesstaaten: Debatte über alternative Hinrichtungsmethoden

Die Giftinjektion ist in den meisten Bundesstaaten, die die Todesstrafe im Gesetz haben, die Methode der Wahl. Seit geraumer Zeit gibt es allerdings Probleme mit der Beschaffung der nötigen Medikamente.

Letztes Jahr wurde in Georgia die angesetzte Hinrichtung von Kelly Gissendaner mehrfach verschoben, weil es Probleme mit den Medikamenten gab. Schlussendlich fand die Exekution aber am 29. September statt.
Trotz der gesamten vergangenen und bestehenden Problematik führt Georgia die Hinrichtungen mittels Giftinjektion fort. In den kommenden zwei Wochen sollen Joshua Daniel Bishop und Kenneth Fults hingerichtet werden.

Einige Bundesstaaten haben mittlerweile Alternativen auf den Plan gerufen.  Beispielsweise möchte Virginia den Elektrischen Stuhl wieder einführen, nur die Unterschrift des Gouverneurs fehlt noch.
Mississippi stellte jüngst einen Antrag auf die Einführung des Erschießungskommandos.

19 Staaten haben bisher die Todesstrafe aus dem Gesetz gestrichen, allein fünf seit 2009.

Quellen und weitere Informationen:
http://www.wrdw.com/home/headlines/States-debating-alternatives-to-lethal-injection-373702111.html
(28.03.2016, Rheya Spigner)

Death Penalty Information Center
http://www.deathpenaltyinfo.org

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht