zurück zur Übersicht

07.01.2016 | Nigeria verurteilt Geistlichen und 9 weitere Personen wegen Beleidigung des Propheten Mohammeds zum Tod durch den Strang

In Nigeria wurde gestern der Geistliche Abdulazeez Dauda durch ein islamisches Gericht in Kano wegen angeblicher Blasphemie zum Tode durch Erhängen verurteilt. 9 weitere Personen wurden ebenfalls aufgrund von Blasphemie zum Tode verurteilt.

Laut BBC gehörte der Priester, auch unter dem Namen Abdul Inyass bekannt, einer Gruppe der sufistischen „Tijaniya Sekte“ an, welche im Senegal durch Sheikh Ibrahim Niasse gegründet wurde und eine weite Anhängerschaft innerhalb Westafrikas hat. Der zum Tode Verurteilte solle den Gründer der Sekte Niasse als „größer als den Propheten Mohammed“ bezeichnet haben, welches zu gewaltsamen Protesten führte und als Beleidigung des Propheten Mohammeds gilt.

Das Urteil wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit gefällt. Es waren in Nigeria die ersten Todesurteile, die aufgrund von Blasphemie ausgesprochen wurden.

Quellen und weitere Informationen:

BBC News: http://www.bbc.com/news/world-africa-35241608

http://www.africanews.com/2016/01/06/nigeria-death-sentence-for-blasphemy-to-islamic-cleric/

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht