zurück zur Übersicht

01.04.2016 | Pakistan: Zwei Männer wegen angeblichen Mordes gehängt

Am 29. März wurden in der islamischen Republik Pakistan die beiden Männer Ghazanfer Ali und Ghulam Abbas hingerichtet.

Ghazanfer Ali war wegen angeblich doppeltem Mordes an seiner Schwester und ihrem Mann zum Tode verurteilt worden und in dem pakistanischen Gefängnis in Sargodha erhängt. Der zweite der hingerichteten Männer, Ghulam Abbas wurde in dem Gefängnis in Sialkot hingerichtet. Er war wegen Mordes im Rahmen eines bewaffneten Raubüberfalls, den er im Jahr 1997 begangen haben soll, zum Tode verurteilt worden. Sein Begnadigungsgesuch ist sowohl vom Gericht, als auch vom derzeitigen Präsidenten Mamnoon Hussain abgelehnt worden.

Am selben Tag waren zwei weitere Hinrichtungen geplant, welche jedoch verschoben worden sind, nachdem sich die Gegenparteien geeinigt hatten.

Nach Angaben von Amnesty International befanden sich im Jahr 2015 mindestens 8500 Gefangene in pakistanischen Todestrakten. Weitere  Informationen über die Todesstrafe in Pakistan finden Sie auf unserer Webseite unter "Todesstrafe in der Welt: Pakistan";

Informationen über die letzten beiden Hinrichtungen finden Sie unter: Death Penalty News: "Pakistan: Two executions for murder; two hangings postponed", vom 30. März 2016.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht