zurück zur Übersicht

21.01.2016 | Texas richtet Richard Allen Masterson hin

Im Huntsville Gefängnis in Texas wurde gestern Richard Allen Masterson (43) mit einer Injektion von Pentobarbital hingerichtet. Für tot erklärt wurde er um 18:53 Uhr Ortszeit.

Masterson wurde zum Tode verurteilt, weil er 2001 die 35-jährige Darin Honeycutt erwürgt haben soll. Anschließend sei er mit ihrem Auto geflüchtet. Das Auto wurde mit einem anderen ebenfalls gestohlenen Auto gefunden, das einem Mann gehörte, der behauptete, er habe einen ähnlichen „Würgeangriff“ von Masterson überlebt.

Einen Tag vor der geplanten Hinrichtung reichten seine Anwälte noch mehrere Anträge bei Gericht ein, die aber abgelehnt wurden.

„Sendet mich an einen besseren Ort. Es ist okay für mich. Jeder wählt seine Art zu leben und zu sterben. Ich hab meine Wahl getroffen.“ So Mastersons letzte Worte.

Richard Masterson ist der erste Insasse, der in diesem Jahr in Texas hingerichtet wurde. Geplant sind vorerst fünf weitere für das erste Halbjahr in diesem Bundesstaat.

Quellen:
http://www.texastribune.org/2016/01/20/richard-masterson-set-be-first-2016-texas-executio/
(20.01.2016, Jolie McCullough)

wqad.com/2016/01/19/texas-set-to-execute-man-convicted-of-killing-a-female-impersonator/
(19.01.2016, Shellie Nelson)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht