zurück zur Übersicht

26.08.2016 | Vietnam: Todesurteil gegen vietnamesisch-australischen Drogenschmuggler bestätigt

Das Oberste Gericht Vietnams hat das Todesurteil gegenüber dem vietnamesisch-australischen Staatsbürger Pham Trung Dung bestätigt.

Am Mittwoch hat der´The Ho Chi Minh City People's Court´, das höchste Gericht im Vietnam, das Todesurteil gegenüber dem vietnamesisch-australischen Staatsbürger Pham Trung Dung bestätigt. Der 39-jährige war vor drei Jahren wegen Drogenschmuggels zum Tode verurteilt worden. Das höchste Gericht bestätigte nun das Todesurteil, da die versuchte geschmuggelte Menge an Heroin den Untersuchungen zufolge zu hoch gewesen sei, um das Todesurteil in eine lebenslange Haftstrafe umwandeln zu können.

Pham Trung Dung war im Mai 2013 am Tan Son Nhat Flughafen verhaftet worden, da Sicherheitsbeamten sein Gepäck für verdächtig erachteten. Im April 2014 wurde er aufgrund des versuchten Schmuggels von vier Kilogramm Heroin zum Tode verurteilt. Die Menge wurde noch einmal exakt bestimmt, nach dem das Oberste Gericht eine genaue Überprüfung angeordnet hatte. Hiernach belief sich die genaue Menge an Heroin auf 3.6 Kilogramm.

Vietnam zählt weltweit zu den Ländern mit den strengsten Drogengesetzen: Unter der Todesstrafe steht die Produktion oder der Verkauf ab einer Menge von 100 g Heroin oder 300 g anderer illegaler Narkotika. Der Besitz oder Schmuggel von Heroin wird mit dem Tod bestraft, sobald es sich um eine Menge ab 600 Gramm Heroin handelt oder mehr als 2,5 Kilogramm Methamphetamine.

Quelle und weitere Informationen:

"HCMC court upholds death sentence for Australian drug mule", Thanh Nien News vom 25. August 2016. 

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht