zurück zur Übersicht

13.03.2016 | Virginias Gesetzgeber prüfen die Möglichkeit des Elektrischen Stuhls

Nachdem beide Kammern in Virginia dem Gesetzesentwurf zur Einführung des Elektrischen Stuhls zugestimmt haben, geht der Entwurf nun an den Gouverneur Terry McAuliffe.

Wie viele andere Bundesstaaten, die mittels der Giftinjektion ihre Gefangenen hinrichten, hat auch Virginia damit zu kämpfen, die geeigneten Medikamente zu beschaffen.
Aufgrund dessen wurde ein Gesetzesentwurf (House Bill 815) entwickelt, der es dem Staat erlauben soll, den Elektrischen Stuhl als Back-up-Methode nutzen zu können, falls keine Medikamente zur Verfügung stehen.
Aktuell ist es zwar so, dass der jeweilige Insasse zwischen der Giftinjektion und dem Elektrischen Stuhl wählen kann, doch der Staat besitzt bislang nicht die Möglichkeit, ihn dazu zwingen zu können.

Ob das Gesetz nun als rechtskräftig verabschiedet wird, hängt nun vom Gouverneur ab, der sich, laut eigenen Angaben, das Gesetz genau anschauen wird.

Quellen:
http://www.dailypress.com/news/politics/dp-legislature-approves-electric-chair-bill-20160311-story.html
(11.03.2016, Travis Fain)

http://abcnews.go.com/US/wireStory/virginia-lawmakers-give-final-electric-chair-bill-37581360
(11.03.2016, Associated Press)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht