zurück zur Übersicht

30.04.2017 | Kunst gegen die Todesstrafe

Kunst ist ein weitreichendes Gebiet, das von Musik über Malerei bis zur Schriftstellerei reicht. Ebenso sind die Motivationen der Künstler sehr unterschiedlich. „Kunst gegen die Todesstrafe“ war erst kürzlich das Thema eines internationalen Kunstwettbewerbs.

Elf Schülerinnen und Schüler eines Kunstkurses der Oberstufe des Gymnasiums Taunusstein haben sich erfolgreich beteiligt, denn drei der eingesendeten Bilder gelangten unter die besten 50 und werden in einem Katalog veröffentlicht sowie in Ausstellungen gezeigt. Zur Teilnahme angeregt wurden die Schüler/innen durch ihre Lehrerin Gabi Uhl, die auch Vorsitzende der Initiative gegen die Todesstrafe e.V. ist.
Hier können Sie sich eine Auswahl der Bilder ansehen!

Kunst rund um die Todesstrafe ist ein Thema, das auf immer mehr Interesse in der Öffentlichkeit stößt. Immer wieder finden Kunstausstellungen und Vorträge rund dieses umfangreiche Thema statt. Besonders, wenn es um die Kunst geht, die innerhalb der Gefängnismauern entsteht.
Anja Pentrop - Künstlerin und ebenfalls Mitglied der Initiative gegen die Todesstrafe e.V. - hatte im vergangenen Oktober im Rahmen eines Kunstfestivals einen Vortrag mit dem Thema „Kunst durch Gefängnisgitter“ gehalten.

Viele zum Tode verurteilte Menschen entdecken tatsächlich erst im Gefängnis ihr Talent zu malen oder zu schreiben. Häufig werden persönliche Erlebnisse in Bildern und Gedichten verarbeitet. Eindrücke aus der Haft selbst spielen in den Motiven der Bilder immer wieder eine große Rolle.
Hier gelangen Sie zur Rubrik unserer Website, die sich den künstlerischen Fähigkeiten einiger Todestraktinsassen widmet!

Melanie Schwarz, 30.04.2017

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht