zurück zur Übersicht

03.12.2017 | Nebraska: Klage gegen die Verweigerung, die Medikamentenlieferanten preiszugeben

Die „American Civil Liberties Union“ (ACLU) unternimmt gerichtliche Schritte gegenüber Nebraskas Gefängnissystem. Angeklagt wird die Tatsache, dass die Haftanstalt sich weigert, die Hersteller bzw. Lieferanten der Hinrichtungsmedikamente preiszugeben.

Nebraskas Gefängnisbehörde lehnte im November einen Antrag der Associated Press ab, im Staatsarchiv eingelagerte Unterlagen einzusehen. Auch dem Omaha World-Herald wurde der Zugriff verweigert.

Die Behörde argumentierte damit, dass die Aufzeichnungen vertraulich seien und der anwaltlichen Geheimhaltung unterliege, weil der Lieferant ein Teil des Hinrichtungsteams sei, dessen Identitäten geheim zu halten seien.
Die ACLU klagt beide Punkte an und möchte alle Informationen offengelegt sehen.

Nebraska plante, den Todeskandidaten Jose Sandoval mit einer Kombination aus vier verschiedenen Medikamenten hinzurichten, obgleich noch kein Hinrichtungstermin festgesetzt wurde. Das Sedativum Diazepam, das Opioid Fentanyl, der Muskelrelaxans Cistracurium und Kaliumchlorid, um das Herz zum Stillstand zu bringen, sollten zum Einsatz kommen.
Behördensprecherin Dawn-Renee Smith sagte, sie hätten Zugang zu allen geplanten Medikamenten und diese seien innerhalb der USA erworben worden. Genauere Auskünfte wollte sie aber nicht geben.

2013 lief das Mindesthaltbarkeitsdatum des für Hinrichtungen benötigte Thiopental ab und Nebraska versuchte wiederholt, den Bestand wieder aufzufüllen. Der Versuch vor zwei Jahren, Medikamente aus Indien zu beziehen, schlug fehl. Der Staat bezahlte 54 000 US-Dollar, doch die Ware kam nie bei den Behörden an, da die Bundesregierung einschritt und die Legalität der Medikamente in Frage stellte.

Quelle mit ausführlichem Bericht:

https://www.washingtonpost.com/national/nebraska-sued-over-refusal-to-name-execution-drugs-suppliers/2017/12/01/52274b4a-d6a9-11e7-9ad9-ca0619edfa05_story.html?utm_term=.0aab83630458
(01.12.2017, Margery A. Beck)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht