zurück zur Übersicht

08.01.2017 | Nevada: Gesetzgeber möchten die Todesstrafe abschaffen

In Nevada wird es in der kommenden Legislaturperiode auch um die Zukunft der Todesstrafe gehen, denn zwei Gesetzgeber möchte sie abgeschafft sehen.

Erst im vergangenen November war die neue 860 000 Dollar teure Hinrichtungskammer im Ely Staatsgefängnis fertiggestellt worden. Und das, obwohl in Nevada seit über einem Jahrzehnt niemand mehr hingerichtet wurde.

Senator Tick Segerblom hat zusammen mit dem Abgeordneten James Ohrenschall einen Gesetzesentwurf entwickelt, der aus der Todesstrafe eine lebenslängliche Haftstrafe ohne Chance auf vorzeitige Bewährung werden lassen soll.
Neben der moralischen Ansicht, die Todesstrafe sei falsch, so seien vor allem die enorm hohen Kosten für solch ein Urteil und dessen Durchführung ein Grund.
Zudem seien die nötigen Medikamente nicht verfügbar.

Eine staatliche Überprüfung der Kosten für Todesstrafenfälle, die 2014 durchgeführt wurde, kam zu dem Ergebnis, dass ein Todesurteil im gesamten zwischen 1,03 und 1,3 Millionen Dollar kostet. Während eine Verurteilung zu einer lebenslangen Haft im Durchschnitt Kosten von 775 000 Dollar verursacht.

Ob der Gesetzesentwurf zur Abschaffung der Todesstrafe in Nevada tatsächlich durchkommt und der Gouverneur Brian Sandoval ihn unterzeichnen wird, ist allerdings unklar.

Quelle mit ausführlichem Bericht:
https://knpr.org/knpr/2017-01/nevada-lawmakers-want-end-death-penalty
(05.01.2017, Kristy Totten)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht