zurück zur Übersicht

08.03.2017 | Texas richtet Rolando Ruiz hin

Rolando Ruiz ist gestern abend im Huntsville Gefängnis in Texas per Giftinjektion hingerichtet worden, nachdem der Oberste US-Gerichtshof einen letzten Antrag auf Aufschub seitens Ruiz’ Anwälten abgewiesen hat. Mit mehrstündiger Verspätung konnte seine Hinrichtung dann durchgeführt werden. Um 23:05 Uhr Ortszeit ist er offiziell für tot erklärt worden.

Ruiz wurde für den Mord an Theresa Rodriguez 1992 zum Tode verurteilt, für den er 2000 $ vom Ehemann Michael Rodriguez bekam, der den Mord in Auftrag gegeben hat, um die Versicherungssumme von rund 400 000 US-Dollar zu kassieren.
Rodrigez gehörte zu den sog. Texas Seven, denen 2000 der Ausbruch aus dem Gefängnis gelang, sie allerdings Wochen später wieder inhaftiert wurden. Weil sie während des Ausbruchs einen Polizisten töteten, bekamen die Delinquenten die Todesstrafe.
Michael Rodriguez wurde schon 2008 hingerichtet.

Zweimal schon hatte Ruiz einen Hinrichtungstermin. 2007 wie auch 2016 wurden die Termine jedoch im letzten Moment verschoben.

Rolando Ruiz ist in diesem Jahr bislang in den USA der fünfte Todeskandidat, der durch die Giftspritze den Tod fand. In Texas fand damit die dritte Hinrichtung statt.

Quellen:
http://www.ksat.com/news/san-antonio-texas-hit-man-rolando-ruiz-executed-after-us-supreme-court-denies-appeals
(07.03.2017)

http://www.expressnews.com/news/local/article/After-25-years-after-murder-for-hire-plot-San-10981254.php
(07.03.2017, Emilie Eaton)

http://www.foxnews.com/us/2016/08/27/texas-hit-man-gets-second-stay-execution.html
(27.08.2016, AP)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht