zurück zur Übersicht

20.04.2018 | Alabama: Walter Lee Moody hingerichtet

Walter Lee Moody (83) ist gestern Abend in der Holman Facility in Atmore per Giftinjektion hingerichtet worden. Um 20:42 Uhr Ortszeit wurde er offiziell für tot erklärt.

Nachdem der Oberste US-Gerichtshof einen Aufschub kurz vor der eigentlichen Hinrichtung um 18 Uhr gewährte und nach zwei Stunden ohne Begründung wieder aufhob, starteten die Beamten die Hinrichtung um 20:16 Uhr.
Auf die Frage hin, ob er ein paar letzte Worte sprechen wolle, reagierte Moody nicht. Sein Anwalt Spencer Hahn geht davon aus, dass man ihm vorab irgendwas verabreicht habe, um eine Reaktion zu vermeiden.
Alabama Corrections Commissioner Jeff Dunn sagte, Moody hätte vor der Hinrichtung keinerlei Sedativum erhalten.

Moody wurde mit dem Tod bestraft, weil er im Dezember 1989 Richter Vance mit Hilfe einer Paketbombe tötete und Vance’ Frau schwer verletzte. Eine ähnliche Bombe tötete Anwalt Robert E. Robinson in Atlanta zwei Tage später. Moody konnte mit diesen Morden in Verbindung gebracht werden, weil rund zwei Jahrzehnte zuvor durch eine gleichartige Bombe seine Frau verletzt wurde.
Er beteuerte immer seine Unschuld und argumentierte, das Urteil des Bundesgerichtes, das ihn zu siebenmal lebenslänglich und weiteren 400 Jahren verurteilte, sollte sich über das Todesurteil hinwegsetzen.

Alabama richtet mit Walter Lee Moody in diesem Jahr den zweiten Insassen hin. Im März dieses Jahres starb Michael Wayne Eggers durch die Giftspritze.
Landesweit sind bislang in diesem Jahr acht Hinrichtungen zu verzeichnen.

Quellen:
http://www.al.com/news/birmingham/index.ssf/2018/04/execution_of_alabamas_oldest_d.html
(19.04.2018, Kent Faulk)

http://www.al.com/news/birmingham/index.ssf/2018/02/alabama_has_set_executions_for.html
(24.02.2018, Kent Faulk)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht