zurück zur Übersicht

09.10.2018 | Donald Trump fordert Todesstrafe für Polizistenmörder

Präsident Donald Trump hat am Montag während seiner Rede in Florida erneut die Todesstrafe für Mörder von Polizisten gefordert.

Die Reduzierung von Kriminalität beginne durch die Respektierung der Ordnungskräfte, so die Worte Donald Trumps in seiner gestrigen Rede in Florida. Der Präsident forderte dabei vehement, die Todesstrafe gegenüber Personen, die Polizisten töten, unverzüglich - und nicht erst 15 oder 20 Jahre später - auszuführen.

In diesem Jahr erlagen in den USA bislang 43 Polizeibeamte tödlichen Schüssen, im letzten Jahr kamen insgesamt 45 Polizisten bei ihren Einsätzen ums Leben. Die 756 Personen, die umgekehrt durch Polizisten in diesem Jahr erschossen wurden sowie die 987 Menschen, die letztes Jahr bei Polizeieingriffen ums Leben kamen, wurden in diesem Zusammenhang nicht erwähnt.

Trump verwies zudem auf die Situation der Polizeibeamten in Chicago, die dringend einer Lösung bedürfte, um die Durchsetzungsmöglichkeiten der Ordnungskräfte zu stärken.

Quelle und weitere Informationen:

"Trump demands death penalty for cop killers", Fox News vom 9. Oktober 2018; "Fatal Force", Washington Post vom 9. Oktober 2018.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht