zurück zur Übersicht

01.10.2018 | Gambia: Weiterer Schritt zur Abschaffung der Todesstrafe

Am 28. September hat die gambische Regierung das Zweite Fakultativprotokoll des UN-Zivilpaktes zur Abschaffung der Todesstrafe unterschrieben.

Gambia hatte das Zweite Fakultativprotokoll, welches die Todesstrafe unter allen Umständen gesetzlich verbietet, bereits letztes Jahr unterzeichnet. Die Ratifizierung erfolgte am 28. September beim Treffen der Vereinten Nationen in New York und stellt damit den nächsten Schritt zur vollständigen Abschaffung der Todesstrafe in dem westafrikanischen Staat dar. Somit ist nun nur noch auf die Änderung des gambischen Strafgesetzes zu warten.

Für Gambia, das bis Anfang 2017 über 20 Jahre unter der Militärdiktatur Yahya Jammeh's stand, stellt dies zudem ein weiterer Meilenstein für die Verbesserung der menschenrechtlichen Situation dar: Seit der Machtübernahme Anfang 2017 versucht der amtierende Präsident Adama Barrow, demokratische Strukturen einzuführen sowie die wirtschaftliche und soziale Lage zu verbessern.

Quelle: Vereinte Nationen, WCADP (World Coalition against the Death Penalty).

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht