zurück zur Übersicht

27.03.2018 | Ohio: Gouverneur wandelt Todesurteil von William Montgomery um

Ohios Gouverneur John Kasich gewährte William Montgomery die vom Ausschuss empfohlene Begnadigung und wandelt damit das Todesurteil in eine lebenslange Haftstrafe ohne Chance auf vorzeitige Entlassung um. Montgomery hätte in zwei Wochen hingerichtet werden sollen.

Mit sechs zu vier Stimmen stimmte der Begnadigungsausschuss zu Gunsten Montgomery’s. Der Gouverneur folgte der Empfehlung und wandelte das Todesurteil um.
Die Mehrheit des Ausschusses hatte Zweifel bezüglich der damaligen Zeugenaussagen und inwieweit die Jury sich aufgrund dieser Aussagen für ein Todesurteil entschieden hatte.

Der 52-Jährige sollte am 11. April mittels der letalen Injektion sterben. Er sitzt seit 1986 im Gefängnis und wurde für den während eines Raubes begangenen Mord an Debra Ogle zum Tod verurteilt. Weiterhin wurde er für den Mord an Ogles Mitbewohnerin Cynthia Tincher verurteilt.

Die Staatsanwältin für Lucas County, Julia Bates, forderte den Begnadigungsausschuss auf, gegen Montgomerys Urteilsumwandlung zu stimmen.

Quelle:
http://www.cleveland.com/metro/index.ssf/2018/03/ohio_gov_john_kasich_commutes_1.html
(26.03.2018, Eric Heisig)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht