zurück zur Übersicht

17.02.2018 | Washington: Senat stimmt für Abschaffung der Todesstrafe

Verurteilte Mörder sollen nun anstatt der Todesstrafe die lebenslange Haftstrafe ohne Chance auf Bewährung erhalten. Diesen Gesetzesentwurf befürwortete nun der Senat in Washington.

In einer emotionalen Debatte sprachen sich Gegner und Befürworter der Todesstrafe aus. Es ginge um den Respekt vor dem Leben. „Alle Menschen verdienen es zu leben“, so Senator Mark Miloscia.
Senator Mike Padden ist anderer Ansicht: „Wer ein Leben nimmt, muss eins geben“. Senator Steve O’Ban würde die Todesstrafe weiterhin für Polizistenmorde aufrecht erhalten. Der Respekt gegenüber dem Gesetz sollte mit der Todesstrafe unterstützt werden.

Weitere Stimmen befürchten u.a., dass eine lebenslange Haftstrafe ohne Chance auf Bewährung nicht immer so ausgehen würde, dass tatsächlich keine Bewährung gewährt wird. Allerdings würde auch eine Menge Geld, Steuergeld, für Berufungen und dergleichen ausgegeben und dennoch würde die Todesstrafe nicht vollzogen.

Der Entwurf geht nun ins Parlament, wo innerhalb von 22 Tagen entschieden werden muss, ob er genehmigt wird oder nicht.

Quelle mit ausführlichem Bericht:

http://www.spokesman.com/stories/2018/feb/14/senate-votes-to-end-death-penalty-in-washington/
(14.02.2018, Jim Camden)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht