zurück zur Übersicht

16.04.2019 | Iran: Zwei Männer wegen Mordes und Drogenbesitz exekutiert

Am 11. April wurden zwei iranische Gefangene im Zentralgefängnis Adel-Abad der Stadt Schiraz hingerichtet.

Die beiden Männer Taha Shirdookht und Kazem Minaei waren wegen Mordes und dem Besitz von 11 Kilogramm Methamphetaminen und Heroin vor fünf Jahren zum Tode verurteilt worden. Am Sonntag vor ihrer Hinrichtung wurden sie zusammen mit vier weiteren Gefangenen vom Isfahan Gefängnis in das Zentralgefängnis Adel-Abad transferiert. Die Hinrichtungen fanden am Morgen des 11. April statt.

Informationen der Menschenrechtsorganisation Iran Human Rights zufolge wurden im Iran in den Jahren 2017 und 2018 die meisten Hinrichtungen wegen Kapitalverbrechen durchgeführt: So wurden allein im letzten Jahr mindestens 188 Gefangene wegen Mordes hingerichtet. Die iranische Regierung gab davon jedoch nur 33 Prozent der Exekutionen offiziell bekannt.

Der Iran zählt weiterhin zu den Ländern weltweit, die am meisten Todesurteile aussprechen und auch vollstrecken. Hinrichtungen werden üblicherweise mit dem Strang durchgeführt. Weitere Informationen hierzu finden Sie auch in dem Länderbericht "Die Todesstrafe im Iran" auf unserer Webseite.

Quelle und weitere Informationen zur heutigen Nachricht:

"Iran Executions: Two Men Executed at Adel-Abad Prison", Iran Human Rights vom 15. April 2019.

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht