zurück zur Übersicht

17.05.2019 | Tennessee: Don Johnson hingerichtet

Im US-Bundesstaat Tennessee wurde am gestrigen Donnerstag Abend der zum Tode verurteilte Don Johnson (68) per Giftinjektion hingerichtet. Er wurde um 19:37 Uhr Ortszeit offiziell für tot erklärt.

Nachdem alle Berufungsmöglichkeiten ausgeschöpft waren, die Klage gegen das Hinrichtungsprotokoll bezüglich der Giftmischung erfolglos blieb und auch Gouverneur Bill Lee dem Gnadengesuch nicht stattgab, war der Weg frei für den Staat, Johnson zu exekutieren. Die Tochter des Opfers, Cynthia Vaughn, kämpfte ebenfalls für die Begnadigung.
Seine letzte Mahlzeit wollte er nicht selbst zu sich nehmen, sondern spendete sie an Obdachlose.

Johnson erhielt die Todesstrafe für den Mord an seiner Frau Connie im Jahr 1984. Sie wurde mit einem Müllsack gefunden, der ihr in den Hals gesteckt wurde.
Am Mittwoch gaben die Anwälte des Häftlings eine Erklärung von Johnson an seinen Sohn, seine Stieftochter und andere Mitglieder von Connie Johnsons Familie weiter, in der er um ihre Vergebung bat. "Es tut mir wirklich leid und wenn ich etwas wüsste, was ich tun könnte, um euren Schmerz zu lindern, würde ich es gerne tun", schrieb Johnson.

Für Tennessee war dies die erste Hinrichtung dieses Jahr. Zum jetzigen Zeitpunkt sind dort noch drei weitere Exekutionen geplant.

Parallel zu dieser Hinrichtung fand in Alabama eine weitere statt. Michael Samra wurde ebenfalls per Giftinjektion exekutiert.

Quellen:
https://www.cbsnews.com/news/don-johnson-executed-tennessee-michael-brandon-samra-executed-alabama-today-2019-05-16/
(16.05.2019, AP)

https://www.newschannel5.com/news/u-s-supreme-court-declines-to-stop-don-johnsons-execution
(13.05.2019, Jason Lamb)

Initiative gegen die Todesstrafe e.V. | www.initiative-gegen-die-todesstrafe.de

zurück zur Übersicht